Herz-Kreislauf Vorsorgeuntersuchung (Check-up):

 

In unserer Leistungsgesellschaft sind die Anforderungen an die physische und psychische Belastbarkeit und damit die Gesundheit des Individuums hoch.

 

Herz-Kreislauferkrankungen wie z.B. die Herzkranzgefäßverkalkung (koronare Herzkrankheit) und deren Folgen stellen die Haupttodesursache in den Industrieländern dar.

 

Beugen Sie vor!

Die Früherkennung von beginnenden Herz-Kreislauferkrankungen kann oft Schlimmeres verhindern.

 

In unserer Abteilung finden umfangreiche Untersuchungen zur Früherkennung von Herz-Kreislauferkrankungen und zur Ermittlung Ihres individuellen Herzinfarkt- und Schlaganfallrisikos inklusive der Leistungsdiagnostik und der entsprechenden Beratung zu Bewegung und Ernährung statt. Hierbei stellen wir für Sie ein individuell abgestimmtes Programm zusammen. Zudem erfolgt ein Abschluss Gespräch, welches nach Auswertung sämtlicher Befunde zu einem separaten Termin stattfindet. Ein ausführlicher Befundbericht mit praktischen Hinweisen zu Bewegung und Ernährung rundet den Herz-Kreislauf Check-up ab.

 

Die frühzeitige Erkennung von beispielsweise Bluthochdruck (Hypertonie), einer beginnenden Zuckerkrankheit (Diabetes), einer Fettstoffwechselstörung (Hyperlipidämie) oder bereits klinisch relevant vorhandenen Verkalkungen der Herzkranzgefäße (koronare Herzkrankheit), Verkalkungen der Halsschlagadern (caVK) oder Verkalkungen der Becken-Beingefäße (paVK), die später zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall oder der sogenannten Schaufensterkrankheit mit Absterben von Zehen oder Gliedmaßen führen können, spielt daher eine entscheidende Rolle.

 

Nicht in jedem Falle muss gleich eine medikamentöse Therapie oder weitergehende diagnostische oder aggressive therapeutische Maßnahmen vorgenommen werden.

 

In vielen Fällen kann bei einer frühzeitigen Erkennung von Risikofaktoren zunächst durch eine gezielte Anpassung der Bewegung und der Ernährung bereits ein guter Effekt z.B. auf leicht erhöhten Bluthochdruck oder eine beginnende Zuckerkrankheit im Anfangsstadium erzielt werden.

 

Die dafür notwendigen speziellen Formen des Ausdauertrainings können in unseren Räumlichkeiten gezielt individuell angepasst (siehe Leistungsdiagnostik) und auch praktisch vermittelt werden, so dass eine entsprechende Umsetzung im Alltag möglich wird. In begleitenden Verlaufskontrollen kann dann der erreichte Effekt nach verfolgt und eventuell weitere Anpassungen oder weitere notwendige diagnostische oder therapeutische Maßnahmen organisiert und vorgenommen werden.

 

Die Untersuchungen führen wir in der Regel innerhalb eines Tages durch. Für diesen Zeitpunkt steht Ihnen ein separates Zimmer zur Verfügung, wo Sie sich zwischen den einzelnen Untersuchungen aufhalten können. Diverse Getränke sowie ein eigenes Badezimmer mit Dusche und WC gehören zur Ausstattung.

 

 

Vergütung:

 

Für die Inanspruchnahme dieser Leistungen schließen Sie mit uns einen Behandlungsvertrag über privatärztliche Leistungen.

 

Gemäß der gesetzlichen Verordnung erfolgt die Honorarabrechnung für privatärztliche ambulante Leistungen nach der Gebührenverordnung für Ärzte (GOÄ). Davon abweichende Erlasse der Bundesländer zur Beihilfefähigkeit können nicht berücksichtigt werden, da der Wortlaut der GOÄ rechtsverbindlich ist.

Falls notwendig, werden für Leistungen, die in der aktuellen GOÄ nicht oder nur unzureichend erfasst sind, sog. Analogziffern nach der Empfehlung der Bundesärztekammer zur Abrechnung gebracht.

Für die ärztlichen Leistungen gelten die Steigerungssätze nach § 5 GOÄ (Regelsätze). Ein im Einzelfall abweichender Faktor wird in der Honorarabrechnung über den entsprechenden Aufwand begründet.

Sie haben gegenüber Ihrer gesetzlichen oder privaten Krankenkasse keinen grundsätzlichen Anspruch auf Kostenerstattung oder Kostenbeteiligung. Eine etwaige Kostenerstattung müssen Sie mit Ihrer Krankenversicherung im Einzelfall klären.

Bei einer alleinigen Leistungsdiagnostik des Sportlers ohne gesundheitliche Beschwerden, die einzig der Erhebung und Verbesserung der individuellen Leistungsfähigkeit dient, kann eine Umsatzsteuerpflichtigkeit entstehen, dies muss im Einzelfall individuell besprochen werden.

 

 

Gerne stehen wir Ihnen für eine ausführliche Beratung zur Verfügung.

 

Dr. med. Markus Schwefer

Chefarzt

 

Sekretariat:

Frau Buchholz

03525 - 75 3502

03525 - 75 3505

Weinbergstraße 8, 01589 Riesa

 


ELBLANDKLINIKUM RIESA | Weinbergstraße 8 | 01589 Riesa | Telefon: 03525 - 75 40
Impressum | Datenschutz | Kontakt