EndoProthetikZentrum

 

Die Schädigung des Hüft- oder Kniegelenks durch eine Krankheit (Arthrose) oder Unfall führt in den meisten Fällen zu einer enormen Verschlechterung der Lebensqualität durch Schmerzen und erhebliche Bewegungseinschränkung.

 

In diesem Fall empfehlen wir, nach ausgeschöpfter konservativer Behandlung, den Einsatz von künstlichen Gelenken, den sogenannten Endoprothesen.

 

Seit vielen Jahren bildet die hochqualifizierte Versorgung von Patienten mit Problemen an den großen Gelenken einen Schwerpunkt unserer Fachabteilung für Unfallchirurgie/Orthopädie.

 

Zur weiteren Steigerung der Patientensicherheit und Behandlungsqualität im Bereich der Endoprothetik wurde im Jahr 2015 in unserer Klinik ein EndoProthetikZentrum (EPZ) gegründet und erfolgreich zertifiziert.

 

Leistungsspektrum

 

Hüftgelenkersatz (Hüft-TEP)

 

Kniegelenkersatz (Knie-TEP)
Als eine der ersten Kliniken in Deutschland implantieren Ärzte der Abteilung individuell angepasste Knie-Oberflächenprothesen.

 

RevisionsEndoprothetik (Hüfte/Knie)


Teilnahme am Endoprothesenregister Deutschland - EPRD

 

Dr. med. Axel Ripp

Chefarzt, Leiter des EndoProthetikZentrums

 

Sekretariat:

Frau Fritzsche

0351 - 833 3430

0351 - 833 3458

Heinrich-Zille-Straße 13
01445 Radebeul

 


Arko Raue

Oberarzt, Koordinator des EndoProthetikZentrums


Tel.: 0351 - 833 3430

Fax: 0351 - 833 3458


Heinrich-Zille-Straße 13
01445 Radebeul






ELBLANDKLINIKUM RADEBEUL | Heinrich-Zille-Straße 13 | 01445 Radebeul | Telefon: 0351 - 833 30
Impressum | Datenschutz | Kontakt