Leistungsspektrum

 

Das Leistungsspektrum der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie umfasst den Einsatz künstlicher Hüft-, Knie- und Schultergelenke einschließlich Wechseloperationen, die Versorgungen von Frakturen im Bereich künstlicher Gelenke, die operative Stabilisierung aller Extremitätenfrakturen, Gelenkspiegelungen, Umstellungsoperationen bei Achsfehlstellungen sowie Gelenkversteifungen. Hinzu kommen die Handchirurgie, die Fußchirurgie, Bandplastiken, ausgewählte kinderorthopädische Eingriffe, Kindertraumatologie, Wirbelsäulenchirurgie in Form der Kyphoplastie, konservative Behandlungen von Wirbelsäulenerkrankungen und Verletzungen, orthopädische Untersuchung aller Neugeborenen, die Erstellung von Gutachten sowie die D-Arzt-Tätigkeit.

 

Besondere Expertise

 

Übersicht Leistungsspektrum der Orthopädie

Operatives Behandlungsspektrum

  • Endoprothetik der Hüft- , Knie- und Schultergelenke bei alter- und unfallbedingtem Gelenkverschleiß
  • Wechseloperationen bei aseptisch, septisch oder traumatisch gelockerten Endoprothesen
  • Vorfußkorrekturoperationen
  • Arthroskopien (Gelenkspiegelungen) an Knie- , Schulter- , Ellenbogen- und Sprunggelenken
  • Korrekturoperationen bei Achsfehlstellungen der Extremitäten
  • Arthrodesen (Gelenkversteifungsoperationen)
  • ausgewählte kinderorthopädische Eingriffe
  • operative Behandlung gutartiger Knochen- und Weichteiltumoren

 

Konservatives Behandlungsspektrum

  • konservative Behandlung von degenerativen Wirbelsäulen und Gelenkerkrankungen mit entsprechender Schmerztherapie und Physiotherapie sowie auch als multimodale Schmerztherapie
  • konservative Behandlung von entzündlichen Wirbelsäulenerkrankungen (Spondylitis)
  • orthopädische Untersuchung aller Neugeborenen einschließlich Ultraschalldiagnostik der Hüftgelenke mit Einleitung der Behandlung von Hüftreifungsstörungen sowie von angeborenen Deformitäten
  • Gutachtertätigkeit

 

Übersicht Leistungsspektrum der Unfallchirurgie

Operatives Behandlungsspektrum

  • Einsatz künstlicher Hüftgelenke bei Schenkelhalsfrakturen. Zur Anwendung kommen zementfreie Prothesen, vollzementierte Prothesen, Hybridversorgungen und Duokopfprothesen.
  • Einsatz künstlicher Kniegelenke bei bestimmten Kniegelenksnahen Frakturen. Meist sind hier zementierte geführte Endoprothesen zu implantieren.
  • Implantation künstlicher Schultergelenke bei bestimmten Oberarmkopfbrüchen. Angewendet werden zementierte Prothesen.
  • Operative Versorgung periprothetischer Frakturen (Brüche in der Nähe künstlicher Gelenke) mit winkelstabilen Platten- und Kabelsystemen sowie mit Prothesenwechsel bei Erfordernis.
  • Operative Behandlung aller Extremitätenfrakturen bei Kindern und Erwachsenen durch moderne Stabilisierungssysteme unter Verwendung von Drähten, Schrauben, Platten, Nägeln, Kabeln sowie äußeren Festhaltern (Fixateur extern).
  • Gelenkspiegelungen (Arthroskopie) am Knie-, Schulter-, Ellenbogengelenken- und Sprunggelenken.
  • Diagnostik und Entscheid über die Weiterbehandlung von Schwerverletzten (siehe unten).
  • Rekonstruktion von Band- und Sehnenverletzungen (siehe unten).
  • Kindertraumatologie
  • Stabilisierung bestimmter Wirbelkörperfrakturen mittels Knochenzementinjektionen (Balonkyphoplastie).
  • Behandlung von Weichteilverletzungen mit modernen Methoden der Wundbehandlung.

 

Konservatives Behandlungsspektrum

  • Nichtoperative Behandlung von Extremitätenfrakturen durch entsprechende Verbandstechniken.
  • Nichtoperative Behandlung von bestimmten Frakturen des Beckens und der Wirbelsäule.
  • Betreuung von Patienten mit Gehirnerschütterung.
  • D-Arzt-Verfahren der Berufsgenossenschaft
  • Gutachtertätigkeit

 

Übersicht Leistungsspektrum der Handchirurgie

 

Wir bieten Ihnen eine fachkompetente Beratung u.a. bei folgenden Problemen:

 

  • Konservative und operative Behandlung von Brüchen, Sehnen- und Bandverletzungen
  • Operationen bei Gefühlsstörungen der Hand, Nerveneinengungen, Nervenverletzungen
  • Operationen bei Bewegungsstörungen der Hand, Sehneneinengungen, Sehnenverletzungen
  • Operationen bei Verkrümmungen der Finger
  • Operationen bei gelenkbedingten Erkrankungen
  • Behandlung von Überlastungssyndromen
  • Mikrochirurgische Eingriffe
  • Korrektureingriffe nach Verletzungen
  • Metallentfernungen
  • Operationen bei Fehlbildungen

 

Akute Verletzungen

  • Konservative und operative Behandlung von Brüchen im Bereich der Hand, der Finger und der Handwurzel
  • Direkte Sehnennähte, Sehnenkopplungen, Sehnenumlagerungen, Ersatzoperationen bei Sehnenverletzungen
  • Primäre und sekundäre mikrochirurgische Operationen bei Nervendurchtrennungen
  • Mikrochirurgische Naht von verletzten Blutgefäßen
  • Versorgung von komplexen Handverletzungen

 

Planmäßige Operationen

  • Operationen bei Funktionsstörungen der Hand (z.B. Dupuytren´sche Kontraktur)
  • Dekompression von Nerven bei Nervenkompressionssyndromen (z.B. Karpaltunnelsyndrom)
  • Operationen bei Bewegungsstörungen und Sehneneinengungen der Hand (z.B. Schnappfinger)
  • Stabilisierung von Bandverletzungen (z.B. Skidaumen)
  • Operationen bei degenerativen Erkrankungen der Hand (z.B. Rhizarthrose)
  • Operationen von Tumoren (z.B. Ganglien)
  • Operationen bei chronischen Schmerzzuständen, Überlastungssyndromen (z.B. Tennisellenbogen)
  • Korrekturoperationen bei fehlverheilten Brüchen
  • Erneute Operation bei nicht geheilten Brüchen (z.B. Pseudarthrosen)
  • Ambulante Entfernung von eingebrachten Osteosynthesematerialien
  • Anlagebedingte Fehlstellungen und Fehlbildungen (z.B. Syndactylie)
  • Narbenkorrekturen

 

Dr. med. Winfried Teschner

Chefarzt

 

Sekretariat:

Frau Pohl

03521 - 743 3262

03521 - 743 3223

Nassauweg 7, 01662 Meißen

 


Die wichtigsten Informationen über unsere Klinik finden sie hier auch in unseren Klinikbroschüren.


Flyer der Klinik

Flyer des EndoProthesenZentrums



ELBLANDKLINIKUM MEIßEN | Nassauweg 7 | 01662 Meißen | Telefon: 03521 - 743 0
Impressum | Datenschutz | Kontakt