Mutterpass - Der Schwangerschaftsbegleiter

 

Den Mutterpass erhalten Sie in der 10 Schwangerschaftswoche von Ihrem Gynäkologen. Der Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen hat in Deutschland den Mutterpass im Jahre 1968 herausgebracht.

 

Sie sollten der Mutterpass in der Schwangerschaft immer bei sich tragen. Er beinhaltet alle medizinisch wichtigen Informationen über Ihre Schwangerschaft. Im Notfall kann jeder Arzt oder jede Hebamme die wichtigsten Informationen daraus erlesen und Ihnen damit besonders gut helfen - weil man mit dem Mutterpass eine klar gegliederte Informationsquelle in Händen hält.

 

Dieser Pass ist weltweit einzigartig, es gibt kein anderes Land, das ein ähnliches System anwendet für die Schwangeren.

 

Eine regelmäßige und sorgfältige Betreuung während der Schwangerschaft und Geburt hilft, Risiken oder Erkrankungen zu vermeiden, zu erkennen und entsprechend zu reagieren.

 

Mit dem Mutterpass erhält die Schwangere eine Dokumentation von ihrer eigenen Schwangerschaft.

 

... alle Veranstaltungen

 


ELBLANDKLINIKEN Stiftung & Co. KG | Nassauweg 7 | 01662 Meißen | Telefon: 03521 - 743 0
Impressum | Datenschutz | Kontakt